2. März 2013

Resteverwertung

Wenn ich mir meine Wollberge anschaue, packt mich gleichzeitig Verzweiflung und Begeisterung.

Verzweiflung: Wann soll ich die ganze Wolle weghäkeln, wo doch immer neue hinzu kommt?!
Begeisterung: MEINS! MEINS! MEINS!

Ersteres ist mir in letzter Zeit wichtiger geworden und deswegen lautet die Devise:
Weniger ist mehr. ||| Weniger kaufen - mehr (weg-)häkeln.

Seit graumer Zeit versuche ich meine "Bravo"-Wolle (Schachenmayr) zu verhäkeln und frage mich jedes Mal, warum ich so viel Wolle (insgesamt 14 verschieden farbige Knäuel) von dieser fiesen, etwas kratzigen Polysterwolle besitze.  Es bleibt mir ein Rätsel.

Jetzt habe ich die psychologische Lösung gefunden! Verkaufen/verschenken kann ich nicht ("MEINS!"), aber ich kann sie verhäkeln. Egal wie das Ergebnis wird - ich habe sie (nutzvoll/sinnvoll) verhäkelt!

Jetzt gibt´s die passenden Bilder. 
Gestern mit dem Resteverwerten angefangen und schon fast 3 Knäuel weniger *jipieh*

Die Noppen ragen 1 cm aus der Wollerde :o)

Meine 1. Reihe (200 Luftmaschen) war komischerweise nur 93 cm lang....

Das volle Ausmaß


Kommentare:

Irene hat gesagt…

Hihihih...sorry zuerst musste ich einfach lachen als ich deinen Bericht las.Aber ich kann dich auch verstehen.Auf jeden Fall sieht das Muster super schön aus und ich bin mir sicher das du es schaffst sie weg zu häkeln und dabei noch etwas schönes raus kommen wird.

LG Irene

Die Frau Heidler hat gesagt…

Wir haben wohl die identische Krankheit...."meins".
Das kommt mir ja sowas von bekannt vor lol

HäkelStin hat gesagt…

Fast genauso denke ich auch. Nur hätte ich kein Problem damit die Wolle zuverkaufen ;-) Aber das ist auch nicht immer so einfach umzusetzen ...
Was wird es denn wenn es fertig ist?
Lg

Tine hat gesagt…

@ HäkelStin: Ich wollte ne Decke draus machen, aber wenn ich für ein neues Knäuel nur 3 Reihen schaffe, dann wird das nix mit der Decke. ABER ich überlege mir jetzt schon eine Alternative....